Bitte warten...
Bitte warten...

Geländereifen Motorräder

Von Jean-Luc Fonjallaz - 3 Teilnahmen an der Rallye Dakar.

Jean-Luc Fonjallaz Hauptsächliche Hersteller und Modellbeispiele:
Michelin: (Enduro, Cross, Trial, Rallye Raid)
Dunlop: (Cross, Rallye Raid, Trial)
Pirelli: (Cross, Enduro, Trial)
Metzeler: (Enduro)

Die Gummihärte (Wahl des Geländes)

Allgemein gilt für Reifen vom Typ Cross, Enduro und Trial, je weicher das Gummi, desto besser die Haftung auf feuchtem Untergrund. Auf hartem oder steinigem Untergrund ist ein Reifen mit hartem Gummi geeigneter.
Bezüglich des Rallye Raid besteht derzeit kein Unterschied in der Gummihärte, jedoch besitzen Sie die Wahl zwischen verschiedenen Reifenmodellen. Entweder entscheiden Sie sich für ein Modell für Mischboden aus Erde und Steinen (Baja von Michelin), oder für ein Modell für sandigen Untergrund (Désert von Michelin).

Drehrichtung

Drehrichtung eines Motorrad-Reifens Der Großteil aller Reifenhersteller macht diese Angabe auf seinen Reifen. Achtung bei der Montage. Manche Fahrer drehen den Reifen um, um an etwas mehr Haftung zu gewinnen. Dies ist möglich, wird vom Hersteller jedoch nicht empfohlen.

Schlauchlose Felge (TL) oder normale Felge (TT)

Schlauchlose Reifen benötigen ein besonderes Kernprofil, da die Kerne eine besonders feste Dichtung um die Felge bilden müssen. Somit eignen sich nicht alle Formen für die Herstellung von schlauchlosen Reifen. Ziehen Sie keine schlauchlosen Reifen auf, wenn dies nicht ausdrücklich vom Hersteller empfohlen ist. Wenn bereits ein Schlauch aufgezogen ist, ist es möglich, einen schlauchlosen Reifen auf eine Felge mit Schlauch zu montieren.
TL: Abkürzung für TubeLess. Reifen mit dieser Bezeichnung benötigen keinen Schlauch, wenn diese auf eine schlauchlose Felge aufgezogen werden.
TT: Abkürzung für TubeTyp. Reifen mit getrenntem Schlauch.

Bib Mousse / Mousse Racing

Bib Mousse - Mousse Racing Der Moosgummiring Bib-Mousse dient dem Geländeeinsatz bei Wettkämpfen und ist nicht für die Straße zugelassen. Seine Montage in Reifen anderer Marken wird nicht empfohlen.

  • Der Bib-Mousse darf nicht längere Zeit bei über 30° C gelagert werden.
  • Die maximale Verwendungszeit des Moosgummirings Bib-Mousse beträgt 6 Monate ab der Montage auf dem Motorrad. Bei intensiver Verwendung kann sich diese Dauer entscheidend verringern. Beim Cross-Einsatz ist diese beispielsweise kürzer als beim Enduro-Einsatz.
  • Im Neuzustand bietet der Moosgummiring Bib-Mousse einen Reifendruck von 0,9 bar. Dieser Reifendruck verringert sich bei Verwendung nach und nach, bis der Moosgummiring schließlich gewechselt werden muss.
  • Bei jeder erneuten Verwendung Ihres Motorrades müssen die Reifen und der Moosgummiring Bib-Mousse progressiv erwärmt werden.

Suchen
Motorradreifen